Projekt
Fak. 3 - Technik

tech.kom Technische Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern
Status:abgeschlossen
Kurzinhalt:Die Diskussion über den Kompetenzerwerb an allgemeinbildenden Schulen hat auch zu Ausarbeitungen von Standards und Niveaubeschreibungen für den technischen Unterricht geführt. Mit den "VDI-Standards zur technischen Bildung" und den "Standards for technological literacy der International Technology Education Association" wurden erste Entwürfe hierzu veröffentlicht. Diese Definitionen sollen geprüft und in eine geeignete Grundstruktur zur Entwicklung eines Tests übertragen werden.

Anknüpfend an die Erfahrungen aus der Kompetenzmessung anderer Fachbereiche (PISA, TIMSS oder Evaluationsaufgaben im berufspädagogischen Bereich) soll ein Test zur Erfassung technischer Kompetenzen entwickelt werden. Insbesondere muss hierbei die besondere Fachspezifik berücksichtigt werden, da beispielsweise nicht nur kognitive Fähigkeiten technischer Kompetenz zugeordnet werden.

Im Sinne einer Triangulation werden verschiedene Methoden aus der qualitativen Sozialforschung so aufeinander abgestimmt, dass möglichst belastbare Aussagen zur technischen Kompetenz der untersuchten Personen getroffen werden können. Drei Kompetenzbereiche stellen dabei einen Schwerpunkt: Technik nutzen, Technik bewerten und Technik konstruieren.
Ziel ist es am Ende ein Testwerkzeug zu erhalten, welches unabhängig von den Gegebenheiten vor Ort (an der Schule) eingesetzt werden kann. In dieser Form wäre der "tech.kom"-Test zum einen ein Indikator für technische Kompetenz, ein Mittel zur Evaluation allgemeinbildenden Unterrichts. Auch können die Ergebnisse als Diskussionsgrundlage für eine bessere Gestaltung des Übergangs zwischen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen genutzt werden.
[kürzen]
Projektdauer:01.02.2008 bis 01.07.2011
Mitarbeitende:
Prof. Dr.  Röben, Peter (Leitung) [Profil]

abgeordn. Realschullehrerin Saskia Gensow

Verweis auf Webseiten:
Projekthomepage
Homepage des Projekts
Angehängte Dateien:
keine
Erfasst von Prof. Dr. Peter Röben am 04.04.2008
Zuletzt geändert von Prof. Dr. Röben, Peter am 11.01.2020
    
Projekt-ID:156