Dissertation
Fak. 3 - Mathematik

Projekt aldiff (Algebra differenziert fördern). Titel der Dissertation: Diagnose und Förderung in der elementaren Algebra. Verlag: Springer
Status:abgeschlossen
Kurzinhalt:Kenntnisse in der elementaren Algebra sind für ein erfolgreiches Studium in einem MINT-Fach unverzichtbar. Die fachdidaktische Forschung hat seit Langem ein sehr differenziertes Bild über notwendige Anforderungen und typische Fehlkonzeptionen im Bereich der Schulalgebra, das auch für die Konzeption differenzierten Diagnose- und Fördermaterials am Übergang zwischen Schule und Hochschule genutzt werden sollte.
Die Entwicklung von Diagnosematerial zur individuellen Förderung im Bereich der elementaren Algebra am Übergang Schule Hochschule ist Gegenstand des von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg geförderten Projekts aldiff (Algebra differenziert fördern).
[kürzen]
titel:
(andere Sprache)
Automatic evaluable test of the algebra knowledge of first-year students.
Kurzinhalt:
(andere Sprache)
An automated diagnostic tool for elementary algebra was developed with the help of an expert survey and the participation of N=522 60 students. The aldiff test is designed for high school students and first-year students.
Ergebnis:Beim Projekt aldiff wurde u.a. unter Einbindung einer Expertenbefragung und der Beteiligung von N=522 60 Probanden ein automatisiert auswertbares Diagnoseinstrument für die elementare Algebra entwickelt.
[kürzen]
Projektdauer:01.04.2017 bis 13.01.2021
Mitarbeitende:


In Zusammenarbeit mit:Prof. Dr. Guido Pinkernell, PH Heidelberg
Prof. Dr. Markus Vogel, PH Heidelberg
Prof. Dr. Augustin Kelava, Universität Tübingen
Verweis auf Webseiten:
Projekthomepage
Hier finden sich die Veröffentlichungen von Tim Lutz
Angehängte Dateien:
keine
Erfasst von Tim Lutz am 29.06.2021    
Projekt-ID:789