Aktuelle Kontaktdaten:
Prof. Dr. Lösener, Hans
Projektleiter; Fak. 2 - Deutsch (mit Sprecherziehung)

loesener[at]ph-heidelberg.de
Prof. Dr. Hans Lösener
Institut für Deutsche Sprache und Literatur und ihre Didaktik
Pädagogische Hochschule Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 561
69120 Heidelberg

Postfach 104240
69032 Heidelberg

 Dies sind die zur Zeit gültigen Kontaktdaten.

Projekte: 

Fak. 2 - Deutsch (mit Sprecherziehung)

01.02.19 bis 01.02.23 Prosodie und Textverstehen. Strategische Nutzung prosodischer Kompetenzen in Textverstehensprozessen
01.10.18 bis 01.10.21 Theatrale Leseförderung. Ein Konzept für die Stärkung personaler und prosodischer Lesekompetenzen
02.10.17 bis 02.10.22 Sprachausbau und literarisches Lernen. Grundlagen der sprachlichen Bildung im Literaturunterricht

tba (to be announced)
01.10.16 bis 31.03.21 [DISS] Inferenzbildung bei literarischem Textverstehen

Inference generation during literary reading
09.03.16 bis 09.03.25 Forschende Literaturgespräche. Entwicklung und Bearbeitung von Forschungsfragen in literarischen Gesprächen im Unterricht
15.06.15 bis 15.04.20 Henri Meschonnic übersetzen. Meschonnics "Éthique et politique du traduire" in deutscher Sprache

How to translate Henri Meschonnic. Translating "Éthique et politique du traduire" into German.
26.08.12 bis 26.05.20 Stimmlichkeit und Gestus in Dramentexten
26.05.10 bis 07.12.30 Neue Konzepte für die Leseförderung an der Realschule Eberbach
18.04.05 bis 18.04.31 Theorie und Praxis des hörenden Lesens
18.04.03 bis 18.04.31 Methodik und Didaktik der Textanalyse

 Kontaktinformationen in den einzelnen Projekten zeigen lediglich den zum Zeitpunkt der Erfassung gültigen Stand. Für weitere Informationen sprechen Sie bitte mit dem Administrator der Forschungsdatenbank.
Publikationen  | 2021 | 2020 | 2019 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2012 | 2011 | 2010 | 2007 | 2006 | 1999 
2015
  [Beitrag in Sammelband]    Lösener, H. (2015). Das Gedicht und die Stimmlichkeit der Sprache, In: A. Pompe (Hrsg.), Kind und Gedicht. Wie wir lesen lernen (S.185-196). Freiburg im Breisgau: Rombach Verlag.

  [Beitrag in Sammelband]    Lösener, H. (2015). Martin Baltscheit oder die Präsenz der Stimme, In: K. Vach & G. Weinkauff (Hrsg.), Martin Baltscheit. Heidelberger Kinderliteraturgespräche 2014 (S.71-79) (Band 3). München: kopaed.

  [Beitrag in Sammelband]    Lösener, H. (2015). Was hören wir beim Lesen? Zu einer Aporie kognitionspsychologischer Lesemodelle, In: B. Herrmann (Hrsg.), Dichtung für die Ohren. Literatur als tonale Kunst (S.49-66). Berlin: Vorwerk.

  [Artikel in wiss. Zeitschrift]    Lösener, H. (2015). Der Rhythmus und die Fallen des Zeichens. Warum der Literaturunterricht eine Anthropologie der Sprache braucht, Interval(le)s: Réinventer le rythme / Den Rhythmus neu denken. Herausgegeben von Vera Viehöver und Bruno Dupont, 2015(7), 1-22.

  [Artikel in wiss. Zeitschrift]    Lösener, H. (2015). Die Präzisierung der Subjektivität beim literarischen Lernen, Leseräume, 2(2), 72-84.

  [Artikel in wiss. Zeitschrift]    Lösener, H. (2015). Elf Aspekte des literarischen Lernens auf dem Prüfstand, Leseräume, 2(2), 1-5.

  [Artikel in wiss. Zeitschrift]    Lösener, H. (2015). Kompetenzen sind nicht alles. Worum es beim literarischen Lenen auch geht, Grundschule Deutsch, 2015(48), 44-46.

  [Artikel in wiss. Zeitschrift]    Lösener, H. (2015). Lesen durch Hören – Hören durch Lesen. Anregungen und Hilfen, wie lautes Lesen zu hörendem Lesen werden kann, Pädagogik. Themenheft “Lesekultur”, 67(4), 20-24.

Stand: 29.09.2022; 15:39 Uhr